Kontakt

Ev. Andreasgemeinde Büdesheim
Mühlstraße 11
61137 Schöneck
Tel.: 06187/5436
E-mail: pfarramt@andreasgemeinde-buedesheim.de
Spendenkonto
(für alle Verwendungszwecke)
Evangelische Bank
IBAN DE 29 5206 0410 0004 1002 55
BIC: GENODEF1EK1
und dann bitte den gewünschten Verwendungszweck angeben !

Losung des Tages

Hilf deinem Volk und segne dein Erbe und weide und trage sie ewiglich!
Psalm 28,9

Jesus spricht:  Ich habe noch andere Schafe, die sind nicht aus diesem Stall; auch sie muss ich herführen, und sie werden meine Stimme hören, und es wird eine Herde und ein Hirte werden.
Johannes 10,16


Die Kirche

DruckversionSend by emailPDF-Version
Ev. Kirche Schöneck Büdesheim

Die evangelische Kirche in Büdesheim wurde im Jahr 1233 erstmals in einer Urkunde erwähnt. Nach einem Pfarrkirchenverzeichnis des Bamberger Klosters St. Michael aus dem 15. Jahrhundert ist sie dem Apostel Andreas geweiht.

Baugeschichtlich dürfte die Kirche allerdings auf einen romanischen Vorgängerbau zurück gehen, von dem aber keine sichtbaren Bauteile erhalten geblieben sind. Nur der romanische Taufstein dürfte zur Ausstattung dieser vorgotischen Kirche gehört haben.

Der älteste Teil der Kirche ist der Chor mit seinen gotischen Fenstern. Die Stufe, die heute zum Altarraum führt, markiert ungefähr den Verlauf der Außenwand der ehemaligen gotischen Kirche aus dem 13./14. Jahrhundert. Spätestens im 16. Jahrhundert wurde die Kirche durch einen Anbau erweitert.
Nach ihrer weitgehenden Zerstörung im 30jährigen Krieg und abgeschlossenem Wiederaufbau im Jahre 1666 soll die Kirche im ersten Viertel des 18. Jahrhunderts auf ihre heutigen Maße vergrößert worden sein.
In dieser Zeit erhielt die Kirche auch ihre erste Orgel, von der heute nur noch der barocke Orgelprospekt erhalten geblieben ist. Die heutige Orgel stammt aus dem Jahr 1907 und ist ein sehr seltenes Instrument, von dem nur ganz wenige Exemplare gebaut wurden.

Aus dem Jahre 1907 stammen auch die sehenswerten Bleiverglasungen der Kirchenfenster. Sie wurden von den bekannten Glasmalern Rudolf und Otto Linnemann hergestellt. Von diesen beiden Künstlern wurden auch die Füllungen der Emporebrüstungen mit den Büsten von Aposteln, Propheten und biblischen Gestalten gemalt.

Der sehr umfangreichen Renovierung unserer Kirche im Jahre 1907 folgten weitere 1955/1956 und 1994/1997.

Das schmucke Haus, auf das wir sehr stolz sind, lädt Sie als „offene Kirche" auch außerhalb der Gottesdienstzeiten, samstags und sonntags, in der Zeit von 9.00 bis 18.00 Uhr (November bis März nur bis 17.00 Uhr) zum Besuch ein.

Herzlich willkommen in Büdesheim!